5 Questions To Lena Weller

Updated: Apr 4, 2019


What motivated you to do this project?


LGBTQ+ topics are becoming popular in the media and in movies. I think it’s very important to highlight it’s relevance, in order to portray these topics and make other people more aware and accepting. When it comes to LGBTQ+ topics in religion, it’s either fully denied or put in a negative light. I have met people before, who were struggling with coming out due to religious or cultural reasons, which motivated me to start some research. I found numerous examples of people that have found their inner peace with their religion and their sexual orientation and openly discussed this on media platforms. I think it is very important to spread these stories and let people know.   


Was war bzw. ist deine Motivation für dieses Projekt?

Obwohl Themen des LGBTQ+ Spektrums immer häufiger Inhalte der Medien werden und ihnen dadurch auch mehr und mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird, wird besonders ein Aspekt meiner Meinung oftmals gar nicht oder nur negativ damit in Verbindung gebracht: die Religion. Glaube und Homosexualität werden  beispielsweise in Filmen oder Serien häufig als inkompatibel dargestellt, sodass sich die betreffende Figur in den meisten Fällen zwischen einen dieser Dinge entscheiden muss. Ich persönlich habe auch Menschen kennengelernt, die ihre eigene sexuelle Orientierung aufgrund von kulturellen oder religiösen Bedingungen versucht haben zu verdrängen. Und es wäre daher gelogen, wenn ich behaupten würde, diese Problematik wäre nicht existent. Doch je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt und je mehr man in Kontakt mit Betroffenen tritt, desto mehr realisiert man auch, dass es ebenso eine Vielzahl an Menschen da draußen gibt, die ihren Frieden mit beidem gefunden haben und die angesprochene Inkompatibilität mit ihrer bloßen Existenz widerlegen können. Mit meinem Film möchte ich eben diesen Leuten eine Art Bühne bieten und meine neu gewonnene Erkenntnis auch anderen Menschen näher bringen.



Do you have any inspirations that influence your work?


Gaspar Noé and Lucile Hadzihalilovic are currently the directors that influences me the most, especially visually. Otherwise I’m very fascinated by David Lynch and the surrealism in his movies. Quentin Tarantino, David Fincher and various individual movies have inspired me to make movies myself.


Hast du Vorbilder, die dich inspirieren und deine eigene Arbeit beeinflussen?

Gaspar Noé und Lucile Hadzihalilovic sind die Regisseure, die mich momentan am meisten beeinflussen und mich in meiner Arbeit inspiriert. Besonders visuell! Aber auch die surrealen Aspekte in David Lynch's Filmen faszinieren mich. Quentin Tarantino, David Fincher,... Die Liste könnte ewig so weiter gehen. 


What aspect in producing this movie would you consider most important?


I would like to work with very visually strong images in this movie and give it a very professional look, meaning the story board and the equipment will be very important. However, I also want the story to touch audience and have the chemistry work well between the actors, to make the whole story as authentic as possible. This is why I also often like to choose actors, who I know work well together and are comfortable with other and have a good on and off-screen chemistry. Same goes for the crew team.


Was ist dir bei der Umsetzung dieses Projekts am wichtigsten? Worauf kommt es an?

Ich würde gerne visuell sehr starke Bilder in diesem Film erzeugen, d.h. das Storyboard, die technische Umsetzung und auch die Wahl der Drehorte ist für mich sehr entscheidend. Allerdings ist mir auch das schauspielerische sehr wichtig und die Zusammenarbeit des Teams. Die Chemie sollte stimmen und ich hätte gerne das meine Geschichte am Ende glaubhaft und authentisch rüberkommt und so verstanden wird wie ich es mir beim Schreiben des Drehbuchs gedacht habe.



Film Stills of "Out of Order" (Lena Weller, 2017) and "Mirage" (Lena Weller, 2017)


Why do queer themes play an important role in your movies?

To be honest, I would have not thought that queer themes would be something that most of my movies touch by now. I always wanted to go more into the psycho-thriller genre, but somehow the queer topics have influenced me a lot in the last three years, which has a lot to do with the inspirations i get from my personal life. And as I have mentioned before, I think it is a very important topic to put out there. It will probably stay a theme in my upcoming movies too, however I do want to go deeper into the psycho-thriller genre for my next projects.

Warum spielen queere Themen in deinen Filmen so eine wichtige Rolle?

Ich hatte zuerst gar nicht damit gerechnet, dass queere Filme zu meiner „Nische“ werden. Ich wollte eigentlich vielmehr in das Psycho-Thriller Genre gehen. Aber wie es der Zufall so will, hat mich dieses Thema in den letzten drei Jahren doch mehr beeinflusst als gedacht, was durchaus wahrscheinlich auch viel mit meinem persönlichen Leben und Erfahrungen zusammenhängt. Außerdem ist es einfach ein sehr wichtiges Thema, was in der heutigen Zeit nach meinem Empfinden nie zu viel Beachtung bekommen kann. Ich denke es wird daher auch weiterhin immer ein kleiner Aspekt in meinen Filmen bleiben, auch wenn ich mich irgendwann auch neuen, anderen Themen und Genren widmen möchte. 


Why are most of your scripts and movies in English?


I was born and raised in Germany, but I started to speak English once I was five years old. I went to an English-speaking school for my whole life until I graduated. English just ended up being the language in which I could express myself a lot better, especially when being creative.


Wieso ist der Großteil deiner Skripte und Filme auf Englisch?

Ich bin zwar in Deutschland geboren und aufgewachsen, habe jedoch seit meinem 5. Lebensjahr so gut wie täglich Englisch gesprochen, da ich eine englischsprachige Schule besucht und auch dort meinen Abschluss gemacht habe. Englisch wurde dadurch eine Sprache für mich, in der ich mich kreativ am besten ausdrücken kann.

On set I can't live without ...


But only after a successful day of shooting, of course.


Ich kann am Set nicht auf … verzichten.

Aber erst nach einem gelungenen Drehtag natürlich.



SUPPORT US ON: startnext.com/underneath-film


CONTACT & IMPRESSUM

© 2019 Underneath by Wavy Productions